Freitag, 6. Januar 2012

Shampoobar

Sowas kennt ihr sicher (fast)alle.Für Leute aus meiner Gegend allerdings dürfte ein Shampoobar etwas gänzlich Fremdes sein.In Ermangelung eines Lush-Shops in unserer Nähe sind solche Sachen wie Shampoo am Stück totale Fremdwörter, hää?? ;o) Also diese Teilchen sind ja eine geniale Erfindung. Die besten Zutaten drin, kein Rumhantieren mit irgendwelchen Fläschchen und Flaschen, einfach die Haare naß machen, mit dem Shampoobar drüber fahren und es schäumt sofort wie Hulle.Von der tollen Pflege ganz ohne Silikone etc. mal ganz abgesehen.Die Haare fühlen sich nachher auch anders an, irgendwie nasser als sonst und das Ergebnis kann sich echt sehen lassen.Meine Haare waren noch nie so schön, viel voller, griffiger, glänzender, gesünder, Spülung und Co. brauche ich danach keine mehr...hach, ich könnte ja endlos weiterschwärmen :o))) Hier kommt nun das gute Stück, mein heiliger Gral.Dieser ist jetzt extra für Blondinen.Das Rezept ist, mit leichten Abwandlungen, aus dem BK.

50g SLSA, 5g Brokkolisamenöl, 1 Msp. Lanolin, 1 Schlückchen Lysolecithin, 1ML Glycerin, 4g Kamillenextrakt, 1 Msp. Kieselsäure, 1ML gemahlene Kamillenblüten, 1ML gemahlene Ringelblumenblüten, 1 Msp. Kieselerde, paar Tropfen Gurkenextrakt + Seidenproteine
Flüssige Zutaten aufschmelzen, pulvrige Sachen mischen und unterrühren (Atemschutz tragen wegen dem SLSA!), Parfumöl eurer Wahl dazugeben, in eine Form pressen, bei 40°C für 2 Std. im Backofen aushärten lassen.
Für ca. 25-30 Haarwäschen.


Kommentare:

  1. Das erinnert mich dran, ich muss auch wieder, und deiner hört sich super an. Da werd ich mir das Rezept mopsen... ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, mops du mal ;o)) wußte ja gar nicht, daß du `ne Blondine bist Bo)

    AntwortenLöschen
  3. Ja ich mops auch mal :-) auch wenn ich nicht blond bin ;-) da meine nicht so schön glatt ausschauen, eher krümelig :-(
    LG
    Laurence

    AntwortenLöschen
  4. In natura bist du aber dunkelblond, oder?So wie ich.

    AntwortenLöschen