Freitag, 16. November 2012

In den Augen meines Hundes





In den Augen meines Hundes
Liegt mein ganzes Glück
All mein Innres, Krankes, Wundes
Heilt in seinem Blick.

(Friederike Kemper)






Lebensfreude pur
nach Angst, Hunger und großer Not auf den Straßen Griechenlands.

Kommentare:

  1. Ohh was für süße Hunde!!! Hast du die beiden aus Griechenland gerettet und dürfen sie jetzt es sich bei dir gut gehen lassen?
    Liebe Grüße Vivien

    AntwortenLöschen
  2. Ich persönlich hab sie nicht gerettet, die kleine Hündin (Dana, 4 Jahre) kam vor 3,5 Jahren mit einem Rettungstransport hierher, seitdem ist sie bei mir. Den Rüden (Balu, 13 Jahre) hab ich mit 8 Wochen bekommen, der ist aus Deutschland. ;o)

    AntwortenLöschen
  3. So ist richtig!!! Die Guten haben ein schönes Zuhause verdient und geben soooo viel zurück! Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  4. die beiden sind ja knufflig. schön, dass du auch eine hündin aus dem ausland genommen hast. viele deutsche verstehen das leider nicht. nach dem motto: in deutschland gibts genug hunde.
    liebe grüsse und ein schönes restwochenende
    gabriele

    AntwortenLöschen
  5. Da hast du sowas von Recht, du glaubst gar nicht, was ich schon für Reaktionen der Mitmenschen erlebt habe, wenn ich gesagt hab, dass das ein Straßenhund aus dem Ausland ist - da rollen sich einem die Fußnägel hoch und wieder runter.

    AntwortenLöschen